Zerstört der Ultraschall auch die guten Bakterien im Mund?

Ultraschall gegen Anhaftungen


Ultraschall wirkt tatsächlich auf alle Bakterien. Es gibt jedoch einige Punkte zu beachten.

Die Menge an Ultraschall und Frequenz, die in der MEGASONEX Zahnbürste verwendet werden, ist NICHT dazu bestimmt, ALLE Bakterien im Mund abzutöten (wie bei einem Mundwasser), sondern nur, um die Bakterien auf der Oberfläche der Zähne zu schädigen. Vor allem aber ist der Ultraschall so konzipiert, dass er Bakterienketten zerreißt und „ihre Befestigung an der Zahnoberfläche entfernt“. Nur lange Bakterienketten sind in der Lage, genügend Milchsäure freizusetzen, um den Schmelz zu entmaterialisieren und Hohlräume zu verursachen. Keine langen Ketten, keine Milchsäure und keine Karies. Aber zusätzlich zu den Trägern, die je nach pH-Wert im Mund unberührt bleiben, verkalkt die Plaque innerhalb von 10-12 Tagen zu Zahnstein.

Die verschiedenen Streptokokkenbakterien haben lange Fimbrien (haarähnliche Beine), an deren Ende „Verwachsungen“ stehen. Diese „Verwachsungen“ finden die Glykoproteine (Ankerpunkte) auf der Pellikel und heften sich an diese Punkte, so dass diese Bakterien nur mit der Zunge oder durch Essen schwer zu entfernen sind. Einmal verankert, beginnen die Bakterien, sich zu vermehren und andere Arten von Bakterien anzuziehen, meist aerobe. Mit der Zeit werden anaerobe Bakterien von einigen der „spät ankommenden“ aeroben Bakterien angezogen, und all dies (zusammen mit anderen Komponenten und Zellen im Speichel) bildet Plaque.

MEGASONEX Ultraschall reicht gerade aus, um die Bindung der Fimbrien an die Glykoproteine auf der Oberfläche der Pellikel zu lösen und beschädigt auch die Zellwände einiger dieser Bakterien. Es tötet nicht alle Bakterien in der Mundhöhle.

Der andere zu beachtende Faktor ist, dass nur etwa die Hälfte der 800 Bakterienarten im Speichel auf den Zähnen zu finden sind. Der Rest liegt auf der Zunge (versteckt zwischen den Papillen auf der Zungenoberfläche), auf der Mundschleimhaut und im Speichel. So gibt es viele Möglichkeiten, dass die „guten Bakterien“ nicht geschädigt werden, die verschiedene Pilze in Schach halten.

Man muss sich Ultraschall nicht als „Bakterienkiller“ vorstellen, sondern als Zerstörer der Methode der Anhaftung von Bakterien an der Zahnoberfläche, um die es beim Zähneputzen im Wesentlichen geht. Ultraschall macht es einfach einfacher, Plaque und Bakterien von der Zahnoberfläche zu entfernen.